0

Familien-Homestory: Bedenken sind erlaubt, aber unnötig!

Bei meinen Homestory-Bildern kommen oft viele Fragen und Bedenken auf. Daher möchte ich dir diese heute unbedingt nehmen, denn ein Shooting zuhause, ist für die meisten Familien trotz anfänglicher Anspannung meist die entspannteste Shootingvariante!

 

Bedenken meiner Kunden

  • „Mein Zuhause ist zu klein / zu dunkel“

Es stimmt, das Bilder, die in sehr hellen Räumen mit vielen hellen Farbtönen im Hintergrund aufgenommen werden, auf uns immer etwas freundlicher wirken. Das soll jedoch im Umkehrschluss nicht bedeuten, dass auch ein lebhaftes, chaotisches oder oft auch dunkler eingerichtetes Zuhause auf Bildern nicht gut aussieht! Egal wie groß oder klein dein Zuhause ist, wir werden gemeinsam die idealen Zimmer und Blickwinkel finden! Auch mit wenig Licht lassen sich ganz emotionale Bilder deiner Familie zaubern. Und da ist es im Übrigen auch ganz unerheblich, ob ihr in einer Wohnung oder einem Haus lebt. Im Normalfall hast du dir dein Zuhause ja so gestaltet, wie es dich und deine Familie widerspiegelt. Das seid ihr – eure Familie – und das möchte ich mit meinen Bildern auch einfangen!

  • “ Wir haben doch noch kein richtiges Kinderzimmer für unser Baby!“

Dann fotografieren wir dort, wo du dich mit eurem Kleinen am wohlsten fühlst! Ist das in den ersten Tagen oder Wochen das Bett? Prima! Dann hüpfe in deine bequemen Schlabberklamotten und ich besuche euch nach dem Aufstehen oder beim Kuscheln und Kennenlernen mit eurem Neugeborenen, wie z.b. diese liebe Familie hier. Es gibt so viele schöne Momente im Alltag, die es definitiv wert sind festgehalten zu werden. Du musst dich nur trauen!

  • „Möchte ich, dass andere mein Zuhause im Chaos nach der Geburt sehen?“

Nun ich kann diese Bedenken besonders gut verstehen, denn vermutlich wäre diese Vorstellung für mich auch nicht ganz so einfach gewesen 😀

Aber auch hier kann ich guten Gewissens sagen: ich komme ja vorbei, um dich und deine kleine Familie zu fotografieren und nicht, um eine Bestandsaufnahme des Haushalts zu dokumentieren! Auf den meisten Bildern wirst du also das Chaos gar nicht bemerken, da ich es einfach ausblende oder eine optimale Perspektive wähle!

Zudem darfst du dir sicher sein, dass ich mit 2 Kindern die „Wohn-Realität“ gut kenne und mich das eher beruhigt, wenn es bei anderen Familien auch mal etwas lockerer, chaotisch zugeht ;D

Falls diese Argumente alle nicht helfen: zur Not musst du die ‚bedenklichen‘ Bilder ja auch Niemandem zeigen! Denn es sollen ja vorrangig Bilder für deine Familie werden, so wie ihr seid und ihr lebt! Und für Oma und Opa und die Dankeskarte finden wir auf alle Fälle einen wunderbaren Platz in eurem Zuhause 🙂

 

Vorteile überwiegen

  • Ob beim Spielen, Baden, Essen, theoretisch sind alle Möglichkeiten offen euren Familienalltag in schönen Bildern festzuhalten! Bei Neugeborenen sind es oft die kleinen Momente, die man unbedingt festhalten sollte: Kuscheln, Küssen, Kennenlernen! Anziehen, Tragen, Beruhigen, Füttern. Alles Dinge, die eine kleine Familie am Anfang auf den Kopf stellen und die diese Zeit zu einer ganz besonderen machen!
  • Kleinkinder und Geschwisterkinder sind in ihrer vertrauten Umgebung: gerade wenn ein neues Geschwisterchen auf die Welt kommt, steht die Welt der Kinder von heute auf morgen Kopf! Da hilft es sicherlich so viel Vertrautheit und Normalität zu schaffen wie möglich. Während eines Home-Shootings kann ich mir gezielt auch Zeit zum Spielen mit den Großen nehmen, sie wieder in den Mittelpunkt rücken, ihr Vertrauen in mich und meine Kamera wesentlich einfacher gewinnen und somit wunderbare Porträts der stolzen großen Geschwister zaubern!
  • Die Persönlichkeit der Familie kann bei keiner anderen Shooting-Art so wunderbar eingefangen werden, wie bei einer Homestory!
  • Egal wie alt deine Kinder sind, eine Homestory ist immer möglich! Im Vergleich zur klassischen Neugeborenenfotografie, wo die Kleinen ja noch ganz frisch nach der Geburt fotografiert werden sollten, damit sie viel schlafen und man sie gut posieren kann, bietet ein Homeshooting so viel Variation an Motiven mit dem Neugeborenen, dass es egal ist, ob es schläft oder nicht! Falls du dir also nach der Geburt erst etwas Zeit gönnen möchtest, ist das gar kein Problem 🙂
  • Auch eine nette Idee wäre z.B. das Leben in der Schwangerschaft, bzw. euch als Paar in eurem Zuhause zu porträtieren und ggf. sobald das neue Familienmitglied da ist, weitere tolle Neugeborenenaufnahmen hinzu zu fügen.
  • Bei Bildern spielt es meiner Meinung nach eine enorm große Rolle, dass das Vertrauen da ist! Kannst du dir vorstellen mich zu euch nach Hause einzuladen? Prima! Ich komme euch als Freundin besuchen und garantiere dir somit die schönsten, ungestelltesten Bilder deiner Familie! Wir werden zusammen quatschen, spielen, lachen und unseren Spaß haben! Ihr werdet gar nicht verstehen können, worüber ihr euch zuvor Gedanken gemacht habt 😉

 

Vielleicht auch interessant:

Keine Kommentare

Schreibe eine Antwort